Wir bringen Euch in die GKV.

Für Startups und Innovatoren
aus dem Bereich Digital Health

Vielen Dank für Eure Teilnahme

Die Bewerbungsphase des fünften Wettbewerbes ist beendet

Herzlichen Dank für Eure Bewerbungen zum fünften Wettbewerb des Healthy Hub. Wir ziehen uns jetzt zum Arbeiten zurück und schauen uns ganz genau an, was Ihr uns anbietet. Nach einem ersten Überfliegen der Bewerbungen freue ich mich über die thematische Bandbreite, etliche Bewerbungen aus dem europäischen Ausland sowie einige Lösungen für Indikationsgebiete, die wir "noch nicht hatten". Danke auch für Eure Impulse in Richtung einer geschlechtersensiblen Versorgung. Das war das i-Tüpfelchen des diesjährigen Wettbewerbs und wir sehen ein paar spannende Ansätze!

Mitte Januar sind wir mit den Bewertungen durch - und dann gehen auch die Einladungen zum Pitch raus.

Habt eine gute Zeit bis dahin!

Viele Grüße aus Berlin

Euer Team vom Healthy Hub

Nichts mehr verpassen?

Kein Problem! Meldet Euch zum Newsletter an und erhaltet Neuigkeiten aus dem Healthy Hub.

News

Was macht eine gute Versorgungslösung aus?

Diese Frage stellt sich jede Unternehmerin und jeder Unternehmer, wenn es darum geht, eine Versorgungslösung im Bereich und mit Hilfe der Gesetzlichen Krankenversicherung einzuführen. In verschiedensten Diskussionen hört man regelmäßig, dass gute Versorgungslösungen Mehrwerte für Patientinnen und Patienten schaffen. Aber reicht das aus? Und was sind genau diese Mehrwerte? Die Praxis zeigt, dass das um einiges komplexer ist und viele Stakeholder über Erfolg und Misserfolg mitentscheiden...

Weiterlesen…

Healthy Hub und GWQ ServicePlus AG kooperieren bei digitalen Versorgungsinnovationen

Berlin und Düsseldorf, 17.11.2023. Ab sofort kooperieren der Healthy Hub und die GWQ ServicePlus AG (GWQ) auf dem Gebiet digitaler Versorgungsinnovationen. Start-ups aus dem Digital Health-Bereich haben nun die Möglichkeit, im Anschluss an ihre Pilotprojekte mit den Kassen des Healthy Hub ihre Lösungen auch in der Gemeinschaft der GWQ zu skalieren. Das Kooperationsmodell bietet für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Alle bis zum 30.11.2023 eingegangenen Bewerbungen von innovativen Start-ups im Rahmen des zurzeit laufenden fünften Wettbewerbes des Healthy Hub können im Erfolgsfall von der Kooperation profitieren. Auch eine direkte Pilotierung mit der GWQ ist möglich und ist insbesondere dann zielführend, wenn weitere Geschäftsfelder der GWQ zu einer erfolgreichen Umsetzung beitragen können.

Weiterlesen…

Wann macht der Selektivvertrag Sinn?

Mit dem Nachweis "positiver Versorgungseffekte" durch ein „Erprobungsverfahren“ hat der DiGA-Fast Track mindestens zwei Elemente vorgesehen, die auch bisher schon Wesenskern des Healthy Hub-Verfahrens waren. Unter dem Motto „Wir bringen Dich in die GKV“ ebnet der Healthy Hub genau mit dieser Vorgehensweise digitalen Lösungen den Weg in die Versorgung - und zwar über Selektivverträge.

Ist die Vorgehensweise des Healthy Hub nun durch das DiGA-Verfahren überholt?

Weiterlesen…

Warum Healthy Hub?

Der Healthy Hub ist Euer Sprungbrett für den Markteintritt in den ersten Gesundheitsmarkt. Die vier gesetzlichen Krankenkassen BIG direkt gesund, IKK Südwest, mhplus Krankenkasse sowie die SBK Siemens Betriebskrankenkassen - haben sich hierfür zusammengetan. Gemeinsam mit Euch entwickeln wir selektivvertragliche Erstattungs- und Vorgehensmodelle, um Eure Ideen und Lösungen in Pilotprojekten unter echten Marktbedingungen in der Versorgungspraxis zu nutzen. Unsere rund 2,7 Millionen Kunden kommen damit frühzeitig in den Genuss innovativer Versorgungslösungen. Und Ihr lernt, wie unser Markt funktioniert und wie Eure Idee dort ankommt. Mit Euch gemeinsam schaffen wir Versorgungsstrukturen, die Euch beim Markteintritt und der künftigen Expansion helfen .

Wen und was wir suchen

  • Wir wollen mit Euren Ideen die Gesundheitsversorgung verbessern und interessieren uns besonders für Versorgungslösungen, die digitale und konventionelle Versorgung miteinander verbinden und sich im Rahmen des § 140a SGB V (sog. besondere Versorgung) darstellen lassen. Der Fokus liegt auf durchdachten und nachvollziehbaren Versorgungsklösungen, die wir im Rahmen von Selektivverträgen in die Versorgungspraxis überführen.
  • Wir suchen nicht nach der einen bestimmten Lösung. Wir lassen uns gerne positiv überraschen. Für DiGA, die im Rahmen der Regelversorgung angeboten werden, interessieren wir uns insofern, soweit sie sich sinnvoll im Rahmen einer besonderen Versorgung darstellen lassen und einen echten Mehrwert schaffen. Wir gehen über die Regelversorgung hinaus. Digitale oder Online-Präventionskurse der Primärprävention suchen wir nicht.
  • Wir möchten den aktuellen Wettbewerb besonders akzentuieren, indem wir das Thema der "geschlechtersensiblen Versorgung" berücksichtigen. Bitte legt uns dar, ob und ggf. wie Ihr geschlechtersensible Versorgung umsetzen würdet.
  • Wir legen Wert auf die Verbesserung von Effektivität und Effizienz in der Versorgung, damit unsere Kunden in den Genuss sinnvoller und wirksamer Versorgungslösungen kommen und wir wirtschaftlich davon profitieren können.
  • Wir möchten unseren Kunden dabei helfen, von digitalen Angeboten sinnvoll zu profitieren. Der Nutzen für unsere Kunden und ihre potentiellen positiven Nutzererfahrungen spielen deshalb eine wichtige Rolle bei der Bewertung Eurer Ideen.
  • Wichtig: Eure Lösung ist bereits so weit entwickelt, dass sie einsatzfähig ist für ein Pilotprojekt unter echten Versorgungsbedingungen. Gerne dürft Ihr mit Eurer Lösung auch  bereits heute schon Umsätze im ersten Gesundheitsmarkt machen.
  • Last not least: Eure Lösung muss geeignet sein für Einsatz und Erstattung durch die gesetzlichen Kranken- oder Pflegekassen im Rahmen der Sozialgesetzbücher V und XI. Bitte seht hierzu auch in den Bewerbungsbedingungen nach. Bei Unklarheiten fragt uns bitte.

Was wir Euch bieten

  • Einen echten und von uns vergüteten Markttest mit unserer Versicherten.
  • Ein geeignetes GKV-Vertrags- und Kooperationsmodell, das wir gemeinsam mit Euch für Eure Lösung entwickeln. Dieses Modell kann Euch später helfen, Eure Lösung auch anderen Kassen anzubieten.
  • Die Möglichkeit eines längerfristigen Vertrages mit den Krankenkassen des Healthy Hub am Ende der Pilotphase und ohne neue Ausschreibungs- oder Bewerbungsphase.
  • Eine systematische Evaluation Eurer Lösung mit einem Fokus auf Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Akzeptanz durch unsere Kunden.
  • Die technische Integration Eurer Idee in die IT-Welt der GKV.
  • Betreuung durch unsere GKV-Experten.
  • Ein Netzwerk aus Experten und Entscheidern, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was wir von Euch erwarten und womit wir nicht dienen können

  • Ihr solltet uns eine Versorgungslösung anbieten, die nachvollziehbare Versorgungspfade bzw. ein Gesamtversorgungskonzept enthält. Dieses möchten wir sehen und verstehen. Je besser es gelingt, digitale Lösungen in Versorgungsstrukturen einzubetten oder solche zu schaffen, desto nachhaltiger und erfolgreicher die Versorgung.
  • Zielmarkt GKV/SPV: Eure Lösung muss in die Welt der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung passen. Wir können keine Projekte durchführen, für die wir keine Rechtsgrundlage haben oder die eine andere Zielgruppe betreffen. Auch wenn sie uns noch so gut gefallen.
  • Für DiGA und solche, die es werden wollen, gibt es ein standardisiertes Zulassungsverfahren. Deshalb engagieren wir uns nicht im DiGA-Markt. Wir bitten um Verständnis.   
  • Wir stellen Euch im Rahmen unserer Kooperation einen Ansprechpartner zur Seite, die oder der auch die Verhandlungen führt. Wir würden uns das auch von Euch wünschen.
  • Wir bieten keine Kapitalbeteiligung. Ihr seid bereits auskömmlich finanziert. Aber natürlich verhandeln wir mit Euch über die Nutzung Eurer Lösung und führen mit Euch gemeinsam eine Evaluation durch. Letztere wird ebenfalls Vertragsbestandteil.
  • Wir sind kein klassischer Accelerator und bieten keine Arbeitsräume: Ihr arbeitet an Eurem Standort und entwickelt Eure Ideen in Ruhe weiter.

Was Ihr sonst noch erwarten dürft

  • Ihr bekommt Zugang zu innovativen Krankenkassen, die Euch wohl gesonnen sind und die den Markt für Digital Health mit Euch gemeinsam weiter entwickeln wollen.
  • Wir arbeiten mit Euch vertrauensvoll auf Augenhöhe. Wir berücksichtigen Eure Interessen und Ihr unsere.
  • Ihr erhaltet offenes und ehrliches Feedback aus der Versorgungspraxis.
  • Wir wollen den Erfolg unserer Zusammenarbeit. Deshalb vermarkten wir Eure Lösung durch unsere Häuser aktiv und versuchen, die bestmögliche Versorgung zu realisieren.
  • Wir verlangen keine Exklusivität - Ihr könnt Eure Idee während des Piloten weiterentwickeln und auch anderen Kassen anbieten.

Die Kassen

Der Healthy Hub ist eine Arbeitsgemeinschaft von vier gesetzlichen Krankenkassen.
Insgesamt versichern wir über 2,5 Millionen Menschen.

"Wir wollen mit dieser Initiative der Digitalisierung in der GKV neuen Schwung verleihen – zum Nutzen unserer Kunden."

www.big-direkt.de

"Wir wollen die Möglichkeiten der Digitalisierung für eine bessere Betreuung unserer Kunden nutzen und gestalten."

www.mhplus-krankenkasse.de

"Digitale Lösungen können uns helfen, die Gesundheitsversorgung unserer Versicherten zu verbessern."

www.ikk-suedwest.de

"Wir suchen ständig nach digitalen Innovationen, von denen unsere Versicherten profitieren. Start-ups bieten hier einen unschätzbaren Mehrwert."

www.sbk.org

'Wir bringen Euch in die GKV' ist das Motto des Healthy Hub: Und der Healthy Hub hält, was er verspricht. Für YAS.life war die Zusammenarbeit mit dem Pilotpartner mhplus ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung. Mittlerweile haben wir bereits mit drei der Healthy Hub-Kassen langfristige Verträge - und auch mit anderen Kassen.

Magnus Kobel, Gründer und Geschäftsführer von YAS.life, Berlin

Mit der Teilnahme am Healthy Hub wurde uns der Einstieg in das komplexe System der Erstattungsfähigkeit sehr erleichtert! Alle Partner-Krankenkassen des Healthy Hubs standen uns jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite, wodurch sich mittlerweile langjährige Zusammenarbeiten ergeben haben. Der Marktzugang und das Netzwerk, welches uns durch den Healthy Hub eröffnet wurde, sind für uns bis heute sehr wertvoll!

Gloria Seibert, Gründerin und CEO, Temedica GmbH, München

Wir sind glücklich, dass wir mit den Krankenkassen des Healthy Hub starke und innovative Partner gewonnen haben, die unsere Vision teilen und an unser Produkt glauben. Wir sind überzeugt davon, dass solche Partnerschaften die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben.

Sebastian Alexander, Gründer und Geschäftsführer, VivoSensMedical GmbH, Leipzig

Der Healthy Hub war für uns eine tolle Möglichkeit, mit innovativen Krankenkassen direkt in Kontakt zu kommen. Gemeinsam konnten wir Wege finden, wie unsere digitalen Lösungen erstattet und weiter in die Patientenversorgung gebracht werden können. Wir haben dabei viel für die Zukunft gelernt und freuen uns über die tolle Zusammenarbeit!

Dr. Mona Späth, Gründerin und Geschäftsführerin neolexon, München

Der Weg in die GKV ist für viele Startups eine Herausforderung. Die Teilnahme am Healthy-Hub ist eine große Chance, den Einstieg zu finden, denn die Partnerkassen des Healthy-Hubs haben das Potential von innovativen Startups aus dem Gesundheitsbereich früh erkannt.

Noah Lorenz, Co-Founder & CEO, mementor DE GmbH, Leipzig

Kinderheldin war unter den ersten Gewinnern der Healthy Hub Wettbewerbe. Uns hat der Healthy Hub sehr dabei geholfen, wichtige Schritte im ersten Gesundheitsmarkt zu gehen und mit relevanten Stakeholdern in den Austausch zu kommen. Wir konnten so früh viele wichtige Learnings generieren und arbeiten mittlerweile erfolgreich mit über 55 gesetzlichen Krankenkassen zusammen. Ich kann anderen Startups und Unternehmen sehr empfehlen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Dr. Paul Hadrossek, Gründer, Kinderheldin GmbH, Berlin

Der Gewinn des Healthy Hubs war für unser Unternehmen Selfapy ein bedeutender Meilenstein. Ohne den Sieg wären wir heute nicht dort, wo wir jetzt sind. Unser Ziel mit Selfapy war es immer, mit Krankenkassen zu kooperieren. Durch den Healthy Hub war es möglich, gleich mehrere Krankenkassen auf einmal von uns zu überzeugen und bedeutende Kooperationen im Bereich Prävention aufzubauen.

Nora Blum, Geschäftsführerin & CEO, Selfapy GmbH, Berlin

Auswahlprozess

Call und Pitch (Bewerbungsprozess)

Bewerbungen für unseren Wettbewerb nehmen wir ab 02. Oktober 2023 an. An diesem Tag schalten wir auf dieser Website ein Online-Formular "Jetzt Bewerben" frei, mit dem Ihr Euch bewerben könnt. Die Bewerbungsunterlagen müssen am 30. November 2023 um 10 Uhr (das ist wirklich wichtig!) vollständig hochgeladen sein, sonst können wir Euch nicht mehr berücksichtigen. Bitte wartet also nicht bis zur letzten Minute mit der Bewerbung! Falls Ihr Fragen zur Bewerbung habt, schaut in die FAQ, ruft uns an oder schreibt uns. Bitte achtet auf die Tauglichkeit Eurer Lösung für einen Einsatz im Umfeld der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Falls Ihr hier Zweifel habt, kontaktiert uns bitte.

Die ausführlichen Bewerbungsbedingungen und Informationen zum Verfahren findet Ihr hinter diesem Link: Bewerbungsbedingungen. Bitte schaut sie Euch an - Sie enthalten auch Informationen zum Verfahren nach dem Zuschlag sowie Termine. Außerdem haben wir Euch ein kurzes Paper vorbereitet, in dem wir aufführen, welche Informationen und Unterlagen wir von Euch benötigen. Hierfür bitte hier klicken: Informationen und Unterlagen. Die Formblätter "Eigenkapitalbescheinigung" und die "Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen" sind hinter den Links abrufbar. Diese benötigt Ihr auch für die Bewerbung.

Im Anschluss an die Bewerbungsphase sichten wir alle Bewerbungen und bewerten diese. Maximal 15 Bewerber laden wir anschließend zum Pitch ein. Die Pitches werden voraussichtlich Mitte Februar 2024 in Berlin oder Dortmund stattfinden. Im Anschluss an die Pitches entscheiden wir über die Zusammenarbeit mit Euch.

Verhandlungsverfahren

Die Pitches sind vorüber und Ihr habt als einer der Sieger den Zuschlag erhalten. Glückwunsch! Dann geht es weiter mit dem sog. Verhandlungsverfahren. 

In der Regel steht eine Krankenkasse einem Gewinner als Vertrags- und Verhandlungspartner zur Verfügung. Sollten sich zu Beginn gleich mehrere Kassen an dem Projekt beteiligen, fungiert eine Kasse als Federführerin.

In diesem Teil der Zusammenarbeit wird unser gemeinsames Projekt konkret - wir bauen eine Versorgungslösung für den GKV-Markt. Wir arbeiten gemeinsam mit Euch projektähnlich, verbindlich und mit festen Ansprechpartnern. Wir gehen step by step vor, denn es sind eine Menge Dinge zu erledigen: der Use Case wird geschärft und auf die Erfordernisse der GKV abgestimmt, es sind elektronische Einschreibe- und Abrechnungsprozesse zu etablieren, Datenschutz und -sicherheit müssen überprüft werden und das Evaluationskonzept muss definiert werden. Zudem müssen die Kassen eigene interne (Kommunikations-)Prozesse anpassen oder neu gestalten oder etwa ein CRM-System anpassen. Wenn zur Versorgungslösung weitere Leistungserbringer benötigt werden, so müssen auch diese in den Vertrag integriert werden. Das bedeutet: auch mit diesen wird möglicherweise verhandelt werden müssen. Und hierbei gilt besonders: je besser Ihr Euch im Vorfeld vorbereitet habt, je verbindlicher Euer Netzwerk ausgestaltet ist, desto einfach wird nachher die Vertragsgestaltung. Und ja: natürlich verhandeln wir auch Preise und Konditionen.

Die Dauer dieses Abschnitts hängt zu einem großen Teil von Eurer Vorarbeit bzw. von der Komplexität Eurer Versorgungslösung ab. Rechnet mindestens mit einem halben Jahr und stellt  intern eine gute Projektbetreuung sicher. Bitte konzentriert Eure Ressourcen und verzettelt Euch nicht in dieser Phase - sie verlangt Eure unbedingte Aufmerksamkeit. Vieles wird neu sein, Eure Lernkurve steil. Aber keine Angst: wir helfen Euch, denn unser Interesse liegt darin, dass unsere Zusammenarbeit ein Erfolg wird!

Pilot/Markttest

Unser gemeinsamer Versuchsballon steigt: Nachdem der Vertrag ausgehandelt ist, steht die Versorgungslösung vor der Markteinführung.

Wir nehmen uns etwa ein Jahr Zeit, um Eure Lösung mit unseren Kunden zu testen. Ziel ist es herauszufinden, wie Eure Idee uns hilft, ein Versorgungsproblem zu lösen oder eine Behandlung zu verbessern. In dieser Testphase können wir immer auch noch Anpassungen und Optimierungen vornehmen. Natürlich wollen wir herausfinden, wie Eure Versorgungslösung bei unseren Kunden, Versicherten und Patienten ankommt. Unser Ziel ist es, dass Ihr am Ende des Piloten behaupten könnt, dass Eure Lösung reif ist für den Einsatz im ersten Gesundheitsmarkt. Wir halten im Übrigen wenig von "Schaufensterleistungen", die lediglich gut aussehen. Wir wollen versorgen!

Solange wir zusammenarbeiten, werden die Kassen Euch auch dabei helfen, Eure Lösung  zu vermarkten. Zunächst tun wir das in Richtung unserer Kunden - bisweilen müssen Leistungserbringer mit einbezogen werden, die ebenso begleitet werden. Vom ersten Kundeneinsatz an wird Eure Lösung evaluiert. Das Ergebnis der Evaluation ist Grundlage für die weiteren Schritte.

Bewertung/Evaluation

Wir möchten Versorgungslösungen anbieten, die Nutzen schaffen und die genutzt werden. Das ist uns wichtig, da wir unsere Mittel zielgerichtet einsetzen. Deshalb evaluieren wir Eure Lösungen im Versicherteneinsatz gemeinsam mit Euch. Ziel ist es, Aussagen zu Kundenzufriedenheit und Akzeptanz, Evidenz und Wirtschaftlichkeit zu erhalten. Wie wir evaluieren,  erarbeiten wir gemeinsam mit Euch zu Beginn des Projekts. Auch Ihr sollt von der Evaluation profitieren. Die Evaluation ist deshalb immer integraler Teil des Vertrages zwischen den Kassen und Euch.

Eine Evaluation kann entweder durch einen externen Dritten, etwa ein Institut, oder durch die Kassen selbst erfolgen. Auch Kundenbefragungen sind hier vorgesehen und wir freuen uns, wenn Ihr Euch aktiv an der Durchführung der Evaluation beteiligt, etwa durch Befragungen aus der App heraus. Ihr erhaltet selbstverständlich die Ergebnisse der Evaluation.

Anschlussvertrag

Was ist, wenn es gut läuft? Nach einer positiven Pilotphase habt Ihr die Chance, von allen Kassen des Hub Anschlussverträge zu erhalten und Eure Idee zu skalieren. Die weiteren Kassen des Healthy Hub können dann in die Verträge einsteigen. Die Anschlussverträge gelten in der Regel für einen Zeitraum von maximal vier Jahren. Sollte sich bereits vor Ablauf der ca. einjährigen Pilotphase ein positives Ergebnis abzeichnen, können Anschlussverträge auch bereits früher abgeschlossen werden. Bitte informiert Euch zum Verfahrensablauf auch in unseren ausführlichen Bewerbungsbedingungen.

Übrigens: wir verlangen von Euch keine Exklusivität. Ihr könnt selbstverständlich während aller Phasen unserer Zusammenarbeit auch mit anderen Kassen sprechen. Nochmals aber die Bitte: Wenn Ihr Euch für eine Zusammenarbeit mit uns entscheidet, solltet Ihr auch verbindlich und zielgerichtet mit uns zusammenarbeiten.

Erzähl deinen Freunden davon

Kontakt

Haben wir Dein Interesse geweckt? Hast Du noch Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Deine Ansprechpartner ist Dr. Elmar Waldschmitt, Geschäftsführer des Healthy Hub (0231 - 5557 1005).

 

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.

Newsletter

Magst Du z.B. über unseren nächsten Call benachrichtigt werden? Dann trage Dich bitte ein auf unserer Mailingliste.

Bitte addieren Sie 3 und 8.

Partner